SEO und SEA

Adwords und SEO sind die wichtigsten Bestandteile des Suchmaschinenmarketings (SEM). Sie haben Unterschiede und Gemeinsamkeiten und es gibt Situationen, in denen Sie sie zusammen oder getrennt einsetzen sollten, je nach Ihrem Unternehmen und Ihren Marketingzielen.

Was ist Google AdWords?

Google Adwords (auch bekannt als Google Ads) ist eine Werbeplattform, die sich im Besitz von Google befindet. Werbetreibende können diese Plattform nutzen, um ihre Anzeigen in den Google-Suchergebnisseiten, in Google-Produkten (YouTube, Google Mail usw.) und auf Tausenden von anderen Websites zu platzieren, die als Publisher am AdWords-Programm teilnehmen (das ist Google Adsense).

Als Werbetreibender können Sie wählen, ob Sie nur dann zahlen wollen, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt (Cost per Click oder CPC) oder wenn Ihre Anzeige gesehen wird (CPM oder Cost per Thousands of Impressions). Das gesamte Adwords-System funktioniert wie eine große Auktion, bei der Werbetreibende um verfügbare Werbeplätze konkurrieren. In den Suchergebnissen werden die Werbeanzeigen entsprechend gekennzeichnet. Es befinden sich maximal 4 Anzeigen ganz oben oder unten auf den Suchergebnisseiten. Alle weiteren 10 Suchergebnisse gehören zu den organischen Suchergebnissen.

Was ist SEO?

Bei der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) geht es darum, bessere Platzierungen in den (organischen) Ergebnisseiten von Google, Yahoo, Bing und anderen großen Suchmaschinen zu erzielen. Um dies zu erreichen, müssen Sie dafür sorgen, dass Ihre Website suchmaschinenfreundlich ist und den Nutzern einen Mehrwert bietet. Im Gegensatz zu Google Ads, kostet der Klick auf die Suchergebnisse keinen Cent. Weitere Infos zur Suchmaschinenoptimierung finden Sie HIER.

 

SEA vs. SEO

  • Jeder Klick auf eine Google-Anzeige kostet Geld, während die organischen Suchergebnisse kostenlos sind
  • Adwords-Anzeigen erscheinen oben und unten in den Google-Suchergebnissen und sind entsprechend gekennzeichnet
  •  Adwords kann unmittelbar Traffic generieren, da man sofort Werbekampagnen erstellen und gezielten Traffic erhalten kann, während man bei SEO viel mehr Zeit braucht (besonders für neue Websites), um gute Platzierungen und Traffic zu erhalten
  • Bei Adwords ist es einfacher, den ROI zu berechnen, während es bei SEO schwieriger ist, da viel mehr Faktoren eine Rolle spielen und nicht nur die Werbeausgaben und Einnahmen.
  • Wenn Sie Ihre AdWords-Kampagnen einstellen, hört auch der Traffic auf, aber wenn Sie erst einmal anfangen, mit SEO organischen Traffic zu erhalten, wird dieser langfristig anhalten.
  • Mit Adwords können Sie auf viele Begriffe gleichzeitig zielen, während Sie sich bei SEO auf einige wenige Keywords konzentrieren müssen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

 

SEO vs SEA

 

Was ist besser? SEO oder SEA?

Neue Unternehmen können mit AdWords beginnen. Der größte Vorteil von Adwords gegenüber SEO ist, dass es schneller zu Ergebnissen führen kann. Allerdings ist es auf Dauer möglicherweise kostspieliger. Sie müssen für jeden Besuch, den Sie über Adwords erhalten, bezahlen, aber wenn Ihre Kampagnen rentabel sind, können Sie die Investition in PPC rechtfertigen und Ihre Geschäftsziele erreichen.

Adwords ist ideal für Neugründungen und Unternehmen, die schnell gezielte Besuche erhalten möchten. Auch Unternehmen, die Schwierigkeiten haben zu bestimmten Begriffen in die Top-Positionen zu gelangen, greifen solange auf SEA zurück. Setzt man SEA aber nicht richtig ein, könnte ihr Budget sehr schnell aufgebraucht sein. Google Ads ist zwar einfach zu bedienen, aber wenn Sie nicht über das Wissen und die Erfahrung verfügen, Adwords-Kampagnen durchzuführen, sollten Sie Ihr Geld sparen und professionelle Unternehmen (vorzugsweise Adwords-Partner) damit beauftragen.

 

SEO muss immer beachtet werden

Obwohl es eine gute Idee ist, mit Adwords zu beginnen, weil es schneller geht, sollten Sie auch mit SEO, Content Marketing, Content-Seeding und Social Media beginnen, um beste Ergebnisse zu erreichen und um einen langfristigen Online-Erfolg zu erzielen.

Content Marketing hilft Ihnen dabei, die richtigen Inhalte zu erstellen, SEO hilft Ihnen dabei, Ihre Inhalte für Suchmaschinen zu optimieren und mehr organischen Traffic zu erhalten (ohne Kosten pro Klick zu generieren) und durch Content-Seeding und Social Media erreichen Sie ihre Zielgruppe und erhöhen Ihre Markenbekanntheit.

Sollte ich Adwords und SEO gleichzeitig nutzen?

Die Antwort ist: ja. Bei starken Wettbewerb ist es manchmal zu schwer Top-Rankings zu erhalten. In diesem Fall kann man zu diesen Begriffen auf Google Ads zurückgreifen. Das gesunde Maß an Adwords-Anzeigen ist relevant. In vielen Fällen konnte bei einem Rückgang der Adwords-Anzeigen ein Anstieg des SEO-Traffics verzeichnet werden. Sobald bessere Rankings in den Top-10 generiert werden, kann das Adwords-Budget reduziert werden und Sie können sich auf kostenlosen Traffic über Google freuen.

Arbeiten Sie also parallel an Ihrer SEO-Strategie, Ihrem Content-Marketing-Plan und Ihren Social-Media-Kampagnen, damit Sie organischen Traffic und Besucher aus den sozialen Netzwerken erhalten.

SEO und PPC-Anzeigen verdoppeln die Sichtbarkeit, die Sie in der Suche erhalten können. Sowohl Ihr organisches Ergebnis als auch eine PPC-Anzeige erhöhen die Anzahl der Gelegenheiten, die Suchende haben, Ihre Seite zu besuchen.

Professionelle Suchmaschinenoptimierung mit erprobten Methoden

OBEN